Allergien

Die neue Volkskrankheit

Allergische Erkrankungen nehmen dramatisch zu. Die Symptome reichen von Dauerschnupfen, einer laufenden Nase oder juckenden Augen bis hin zu schwerem Asthma, Magen-Darm-Beschwerden mit Erbrechen, Durchfall und Blähungen, Nahrungsmittelallergien und Hauterkrankungen wie Neurodermitis.

Allergien entstehen durch überschießende Reaktionen des Immunsystems, die sich häufig gegen harmlose Umweltstoffe wie Hausstaub, Tierhaare, Pollen oder Bestandteile von Nahrungsmitteln richten. Die Auslöser hierfür sind immer noch nicht geklärt. Bei den meisten Allergenen handelt es sich um Eiweißsubstanzen tierischer oder pflanzlicher Herkunft, beispielsweise Blütenpollen, Milben und Schimmelpilze, aber auch Nahrungsmittel.

Viele Allergiker sind in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Schulmedizinische Medikamente (i.d.R. sog. Antihistaminika) unterdrücken lediglich die Symptome und sind somit keine Dauerlösung. Die häufigste Manifestation stellt der sog. „Heuschnupfen“ dar. Er ist eine ernst zu nehmende Erkrankung und führt unbehandelt in vielen Fällen zu allergischem Asthma. Man spricht dann von einem „Etagenwechsel“, d.h. die Entzündungen der Schleimhäute verlagern sich von den oberen in die unteren Atemwege und schädigen die Bronchien. Dies gilt es unbedingt zu verhindern.

Allergie

Die naturheilkundliche Therapie von Allergien erfordert ein umfassendes Konzept.

In meiner Praxis setze ich je nach Bedarf ein:

  • • Ernährungsumstellung
  • • Orthomolekulare Medizin
  • • Mikroimmuntherapie
  • • Traditionelle Chinesische Medizin
  • • Eigenbluttherapie
  • • und immer auch eine Mitbehandlung des Darmes im Sinne einer Mikrobiologischen Therapie


Wie für alle chronischen Erkrankungen gilt:
Je früher behandelt wird, desto besser sind die Chancen, geheilt zu werden.